Nachbericht: Rathaussturm

Rathaussturm trotz Dauerregen

Über 70 Derwischer Narren trotzen dem Wetter bei Rathaussturm und Umzug durch Dernbach

Traditionell am 11.11. Stürmten die Narren des Derwischer Carnevals Vereins e.V. 1983 das Rathaus der Gemeinde Dernbach bei Montabaur, nachdem am Morgen pünktlich um 11Uhr 11 der

Der Sitzungspräsident „El Presidente“ Markus Schäfer versuchte noch, wie in den vergangenen Jahren, mit dem Gemeinderat zu argumentieren. Jedoch hatte der neu gewählte Vorstand um Petra Fey, bestehend aus 11 Damen (Vorstand und Beisitzerinnen) entschieden, dass die Männer lange genug diskutiert hätten.

Nach vielen Jahren der endlosen Diskussionen und Hinhaltungen des Gemeinderates zu verschiedenen Themen und der alljährlichen Wiederkehr der immer leeren Kasse, ließen sich die Derwischer Möhnen nicht auf Verhandlungen ein, und setzten den Gemeinderat kurzerhand mit einem alten Feuerwehrschlauch fest.

Der Gemeinderat, allen voran Bürgermeister Quirmbach, wurde im Triumphmarsch mit Unterstützung des Fanfarenzug Staudt, unter viel „Helau“ im strömenden Regen die Hauptstraße hinauf durchs Dorf geführt, nicht ohne am Gründungslokal „Gaststätte Schneider“ bei Liz eine kurze Pause einzulegen und eine kleine Stärkung zu sich zu nehmen.

Nach kurzer Rast ging es unter viel „Helau“ weiter ins Westerwaldhotel in der Rheinstr. wo der ganze Tross mit Glühwein und kalten Getränken auf der festlich mit Fackeln und Feuerschalen liebevoll dekorierten Terrasse empfangen wurde.

Zur Stärkung gab’s traditionell leckere Linsensuppe von „Löffelmajor“ Erich Fey, wahlweise mit und ohne Fleischeinlage.

Anschließend feierte man bis in den frühen Morgen bei Musik von DJ RafB.

IMG_3801